Tierklinik 14.11.16...Silver,Ron und Quax wurden kastriert...





                                                      *******************************



Turnier Zollerhof 22.10.16

   

                                                       Maria auf Amy 5. Platz             Lotte auf Shari 4. Platz



                                                     ***************************



Sommerfest 3.09.16



                                                  **********************************


Reitturnier "Flehe" Juni 2016

   
 Maria und Lotte                              Kerstin mit Amy                        Shari 2. und Amy 3 Platz

     Lotte mit Shari 3. Platz                          Josi 2. Platz

                                           ****************************


Reitturnier " Wersten" Mai 2016

         
                                                 Kerstin mit Paula... 1.Platz

 
           Lotte mit Shari



                                                                                 ******************************



 Reitturnier "Neudellerhof"..Feb 2016
        
    Lotte und Josi mit Shari..2. Platz               Abreiteplatz                        Maria und Jack..1 Platz


  
                                                                                        **********************


Am 17.4.2014 brachte Indy unseren Silver auf die Welt...

  



                                                 *************

Ostersonntag 2013       Ponyquadrille

                 

                                  Sienna, Dreamer, Manolito, Shari....

 

                      

                Josi und Lea auf Manolito                  Chico

        *************************************************************

Reitturnier Hamm....Mai 2013....Reiterprüfung....

                                                  

                                          Josi auf Shari...4. Platz              

               

              Maria auf Manolito....3. Platz          Lea auf Shari.....5. Platz

                        ******************************

 Reitturnier Wersten Mai 2013        

                       Lea auf Shari....Reiterprüfung.....4.Platz

                   

                                Josi auf Shari....Reiterprüfung...5. Platz

                  

                             Lena auf Manolito ...2. Platz....Reiterprüfung....

                        *******************************

Ricky...seit Sommer 2012

Im Sommer 2012 zog sich Ricky bei einer Weiderangelei sehr unglücklich eine Mikrofisur des linken Rohrbeins  und eine Knieverletzung zu. Bis Ende des Jahres wurde eine Ruhepause verordnet dann können wir wieder langsam anfangen mit ihr zu arbeiten...Leider verbesserte sich der Zustand dieses Jahr nicht...Im Feb. 2013 brachten wir Ricky in die Klinik wo sie einen 6 wöchigen Aufenthalt hatte...es wurden Untersuchungen wir Szintigrafie, Röntgen des gesamten Beins, Knieakupuntur usw durchgeführt....Es wurde festgestellt das ihr Knie immer noch nicht in ordnung ist...

Seit April ist Ricky wieder zu Hause und ihr wurde eine 6 wöchige Boxenruhe nochmals verordnet, dann muss sie in der Klinik nochmal vorgestellt werden...sollte sich bis dahin das Knie nicht gebessert haben, wird Sie am Knie operiert....

Es wurde uns nicht viel Hoffnung gemacht, dass Ricky nochmal reitbar ist.....

Mai 2013....Rickys Zustand hat sich nicht verändert. In 4 Wochen nochmal Vorstellung in der Klinik.

Wir haben entschieden....Ricky jetzt erstmal bis Ende des Jahres auf die Weide zu stellen und hoffen, daß sich ihr Zustand verbessert...Ricky ist leider nicht mehr reitbar...



                                   *********************************

 

Pferdeweihe 2012 mit anschließenden Ringstechen...

       

                                    ***********************************

                                            

                      Sweety Nov. 2011

Sonntag morgen kam ich zum Stall um zu füttern, normalerweise begrüsste mich Sweety mit einen Wiehern, aber es war still. Ich ging zur ihrer Boxe und Sweety lag dort und schaute mich an. Da kaum Kot in der Boxe war rief ich den Doc an, da ich an eine Kolik dachte. Ich brachte sie hoch und ging  mit ihr sparzieren. Als der Doc kam untersuchte er sie, sie hatte Untertemperatur und Verdacht auf Kolik...sie wurde behandelt und ich  musste sie weiter beobachten..Bis abends war alles ok.

Am nächsten morgen lag Sweety wieder in der Boxe und sie stöhnte leise vor sich hin, ich rief wieder sofort den Doc an und er war sofort zur Stelle. Sie bekam Medikamente und ihr wurde Blut entnommen damit wir Gewissheit hatten. Sie wollte nicht mehr aufstehen...Da Champus ihr Boxennachbar war animierte er sie immer wieder, damit sie aufsteht und er schaffte es. Sweety stand und ging langsam sparzieren. Nach zwei Std. rief der Doc und teilte mir das Ergebnis des Blutes fest...Sweetys Blutbild war eine Katastropfe....sie hatte eine Stoffwechselerkrankung...Da ihr Zustand auch von Std. zu Std. schlechter wurde, kam der Doc nochmals. Er untersuchte sie  nochmals, ihr Darm war schon verdreht...das arme Pony muss höllische Schmerzen gehabt haben. Wir entschieden uns sie einzuschläfern. Ich gab Sweety die Chance sich von ihrem Freund Champus sich zu verabschieden, die Kinder im Stall und ich taten es bei ihr auch. Dann nahm ich Sweety ging mit ihr auf den Reitplatz, der Doc legte den Katheter und sagte zu mir....Geh jetzt bitte. Er nahm Sweety und drückte die Flüssigkeit in ihre Vene. Sie fiel sofort um. Nach 1 Min war alles vorbei. Sie war erlöst von den Schmerzen.....Den einzigen Trost den wir hatten...das alte Mädchen hatte 5 schöne Monate bei uns...

Sweety wir werden Dich nie vergessen.....Ruhe in Frieden!!!


                                                        *******************************

Champus und Ricky on Tour Juni 2011 in die Eifel....

          

                    


                                                    *********************************


Champus Mai 2011

Als ich morgens zum Füttern im Stall kam, stand Champus eingeklemmt mit den Beinen im

Weidezaun. Sein Kopf war wie aufgeblasen und er hatte starke Kreislaufprobleme und einen

Schock. Ich schnitt den Zaun durch und rief direkt den Doc an. Champus konnte sich kaum auf den Beinen halten. Ich holte einen Eimer Wasser und machte Chappi immer die Zunge und das Zahnfleisch nass. Langsam kippte ich ihm auch Wasser auf die Beine und die Brust. Eine Std dauerte es bis der Doc kam. In der Zeit schafften wir ca. 5 m vorwärts zu kommen. Nach der Untersuchung bekam Chappi eine Infusion und wir entschieden uns ihn sofort in die Kinik zu fahren, da wir nicht wussten wie lange er sich noch auf den Beinen halten kann. In der Klinik angekommen, untersuchten drei Ärzte ihn und er erhielt mehrere Infusionen um den Kreislauf wieder stabil zu bekommen. Champus kam in eine Boxe und wurde angebunden. Ich fuhr nach Hause und kam Nachmittags wieder. Als ich in seine Boxe gehen wollte griff er mich plötzlich an und biss nach mir. Total geschockt ging ich zu den Ärzten, sie bestätigten mir, dass Champus sie auch angriff und eine Behandlung sehr schwierig ist. Sein Kreislauf sei auch noch nicht stabil. Sie wussten nicht ob er die Nacht überstehen würde. Ich fuhr total enttäuscht nach Hause. Am nächsten morgen fuhr ich früh hin. Als Chappi mich sah wieherte und begrüsste mich freundlich wie eh und je. Sein Kreislauf war auch wieder stabiler. Er verweigerte die Futteraufnahme, Gott sei Dank frass er aus  meiner Hand.

Da Champus Kreislauf stabiler war und sonst ok, er aber nicht fressen wollte, entschieden die Ärzte ihn frühzeitig zu entlassen nach drei Tagen, damit er zu Hause sich besser erholen würde. Und dies war auch so.

Kaum zu glauben dies war schon das zweite mal, dass Chappi dem Tod von der Schüppe gesprungen ist..


                              *************************************


Paula Feb. 2011

Bei einer Rangelei auf dem Reitplatz wurde Paula so unglücklich getreten, dass die Artherie getroffen wurde. Das Blut spritze nur so raus. Gott sei Dank waren wir im Stall, sonst hätte sie vielleicht verbluten können...Wir legten sofort einen Druckverband an um die Blutung zu stillen. Der Doc war auch schnell zur Stelle und untersuchte und versorgte die Wunde. Nach 10 Tagen Pause war Paula wieder fit...

                                                  *************************************


Manolito Sommer 2009

Manolito klemmte sich zwischen einen 1000l Tank und einem Dachträger ein, keiner weiß wie....ich hörte nur das jämmerliche wiehern als ich den Weg zum Stall runter ging. Ich war machtlos, bekam ihn nicht frei, sein wiehern wurde immer jämmerlicher. Was nun....Ich rief voller Panik die Feuerwehr und meine Tierärztin an. Innerhalb 10 Min. rückte die Feuerwehr mit 2 Einsatzwagen, 1 Krankenwagen und der Polizei an. Endlich kam dann auch die Tierärztin, keiner wusste wie es um Manolito stand. Jeder dachte wenn er gleich befreit ist, geht es mit seinem Kreislauf wieder besser und er hat  nur einen Schock. Die Feuerwehr sägten ihn mit einer Motorsäge frei, sein Kumpel Fafa stand vor ihm, so das er seinen Kopf auf seinen Rücken legen konnte. Fafa bewegte sich keinen Zentimeter, ich glaube er wusste mehr als wir, wie es um ihn stand. Nach dem Mütze frei war, brach er zusammen, wir mussten ihn mit 3 Leuten stützen. Er bekam erstmal Infusionen und Kreislaufstabiles Mittel. Wir mussten ihn immer festhalten da er immer wieder hinfiel. Stündlich kam die Ärztin vorbei und kontrollierte sein Befinden. Sie gab uns nicht viel Hoffnung, er müsste normal sofort in die Klinik, aber wir wussten nicht ob er den transport überstehen würde. Nach 7 Std. musste alles schnell gehen, Mütze musste sofort in die Klinik.....Die Tierärztin gab uns nicht viel Hoffnung, dass er die Fahrt überlegt. Sie meinte.....Wenn es rumst im Hänger einfach weiter fahren. Wir haben im Auto so laut geredet, damit wir bloss nicht mit kriegen was im Hänger passiert. Bis dahin ahnten wir immer noch nicht was Mütze ist. In der Klinik angekommen.... Mütze hat die Fahrt überstanden. Mit 4 Leuten haben wir ihn in den Stall getragen und geschoben, ein Tierarztteam stand  sofort parat. Ich hörte plötzlich Leute sagen.....Oh Gott guck dir dieses arme Pony an, der ist ja meht Tot als Lebendig. Da wurde mir erstmal klar, wie es um ihn stand. Die Stunden vorher liefen wir im Traum, wir funkionierten nur.

Nach langer Untersuchung kam herraus, Mütze habe eine Lungenquetschung und etliche Prellungen...er habe nur 10% Lungenvolumen, er gab uns nicht viel Hoffnung. Mütze drohte zu ersticken..Er gab ihm eine Std, erholt er sich bis dahin nicht, würde er ihn erlösen und einschläfern und ging. Da saßen nun Janine und ich und verstanden die Welt nicht mehr. Was macht man nun, sich verabschieden von ihm, Mut uns zu reden. Wir entschieden uns dafür Manolito Mut zu zureden, ihm daran zu erinnern wie sehr sein bester Freund Fafa auf ihn warten würde, wenn er jetzt von uns ging. Es ist so grausam wenn man so machtlos ist. 9 Std. kämpfte er jetzt schon um sein Leben....

Der Doc kam wieder es wurde ihm nochmal Blut abgenommen, dieses Blutkontrolle entschied jetzt über sein Leben oder seinen Tot. 10Min. die ich nicht nochmal mit machen möchte....

Der Doc kam wieder guckte uns an und meinte...Sein Lungenvolumen habe sich wie ein Wunder auf 40% gefüllt, die Nacht wird weiters zeigen. Mittlerweile war es fast Mitternacht, wir traten den Heimweg an.

Jetzt lag die Nacht vor uns, ich hoffte nur das wir keinen Anruf kriegen....das Telefon klingelte nicht. Ich fuhr früh Morgens dirkt zur Klinik, Mütze begrüsste mich mit einen wiehern, da wusste ich, der kleine Mann hat es geschafft! 3 Tage später durfte er wieder nach Hause. Der Doc meinte....Dem kleinen Mann würde es wohl sehr gut bei uns im Stall gefallen, so wie er um sein Leben gekämft hat, da hätte er jede Wette drauf verloren.

Mehrere Tierarztkontrollen haben ergeben seine Lunge hat sich fast vollständig wieder erholt....